Zu den Bereichen

Inhaltsbereich :Geschichte Betreutes Wohnen

18.05.2014  
  
Bei der Urnenabstimmung hat der Souverän dem Baukredit von CHF 14'500'000.00 zugestimmt
15.04.2015  
  
Beginn der ersten Arbeiten / Humus abtragen / Depot anlegen (Material zur Wiederverwendung)
26.05.2015  
 
Beginn der Fundationsarbeiten (Verdrängungsbohrpfähle // total 190 Stk.)
17.06.2015Fundamente für Kran und Ortsbetonanlage
01.07.2015Beginn der Baumeisterarbeiten, Bodenplatte der Garage
21.09.2015wird das Baugerüst angesetzt
07.06.2016Die Stockwerksaufbau-Arbeiten sind abgeschlossen. Die Fenster sind eingesetzt. Jetzt werden die Innenarbeiten umgesetzt. Die Arbeiten sind auf Kurs.
01.04.2017Einzugstermin

 

 

Das Altersleitbild 2010 prognostiziert bis zum Jahr 2030 ein Defizit an Alters- und Pflegeplätzen. Als eine der notwendigsten Massnahmen wurde im Altersbild die Wohnform „ Betreute Alterswohnungen“ aufgeführt.

Das Alterswohnheim, die Alterswohnungen der Genossame Ingenbohl und das neue Wohnungsgebäude „Betreutes Wohnen“ bilden das räumliche Zentrum für das „Wohnen im Alter“ in Ingenbohl. Durch das ebenerdige Baukonzept ist das neue Haus für „Betreutes Wohnen“ auf einfachste Art und Weise direkt und ohne Höhenversatz vom Heideweg aus zugänglich.

Im Erdgeschoss befinden sich die Büros und der Empfang, Aktivierung. Ebenso ist die Abteilung Bau und Liegenschaften einquartiert. Der zentrale Lichthof bringt zusätzlich Tageslicht ins Innere des Gebäudes. Die vertikale Erschliessung erfolgt über ein zentrales Treppenhaus mit Bettenlift. Neben den zwei Wohnungen im Erdgeschoss befinden sich auf dem 1. - 4. Obergeschoss jeweils sechs Wohnungen mit gemeinsamen Wasch- und Trockenräumen. Die Erschliessungswege zu den Wohnungseingängen sind kurz gehalten und bieten ein Umfeld für soziale Kontakte. Aufgrund der gestapelten Gebäudehöhen befinden sich im 5. Obergeschoss vier und im 6. Obergeschoss noch zwei Wohnungen. Insgesamt gibt es 32 2 ½ - Zimmer-Wohnungen mit einer Nutzfläche von jeweils ca. 70m2. Die Wohnungen sind in einem grosszügigen und lichtdurchfluteten Wohnbereich mit vorgelagerter Loggia und einem Bereich mit Schlafzimmer, Bad und Reduit unterteilt. Der Wohn-Ess-Bereich ist mit einer offenen Küche ausgerüstet. Durch die grosszügigen Fensterflächen können die Bewohner den Ausblick in die abwechslungsreiche Umgebung auf See und Berge ungehindert geniessen.

Das Betreute Wohnen wird vom Alterswohnheim Brunnen geführt. Dies aus der Überlegung, dass im Mietzins nebst der eigentlichen Wohnungsmiete auch ein vordefinierter Anteil an Betreuung eingeschlossen ist. Somit kann sichergestellt werden, dass den Bewohnern eine qualitativ hochstehende Unterstützung zuteilwird. Den Mietern wird zudem die Gelegenheit geboten, weitere kostenpflichtige Dienstleistungen des Alterswohnheims Brunnen in Anspruch zu nehmen.

Das Objekt „Betreutes Wohnen“ soll aber kein Pflegeheim sein und grenzt sich daher auch klar vom Alterswohnheim Brunnen ab. Mieter, welche langfristig eine gewisse Pflegestufe erreicht haben, müssen die Wohnungen am Heideweg verlassen und in eine für sie geeignete Pflegeeinrichtung (z.B. Alterswohnheim Brunnen) wechseln.

Das Betreute Wohnen hat ein klares Farbkonzept. Der Mieter, der Besucher kann sich auch an Hand der Farben orientieren. So sind die Briefkästen, die Innenwände der Korridore, die Wand beim Verlassen des Lifts pro Stockwerk mit derselben Farbe ausgestattet.

Da ein Stockwerk drei Häuser aufweist: Rigi, Mythen, Niederbauen, sind diese gut sichtbar vom Liftbereich aus entsprechend bezeichnet.